FWR 2018 Impressionen II

Bilder zum „flat-water-race 2018“ von PepaB durch Klick auf das Foto:

weitere Bilder von PepaB auf www.blick-winkel.info

FWR 2018 erste Impressionen

Die Ostsee ist KEIN Ententeich (Teil II)

Immer wenn die „Hawaiianer“ kommen“, ruft uns der Fischer Thilo bei unserer Ankunft in Rerik schon von weitem zu: „haben wir Schietwetter“!

Und so ganz unrecht hat er damit nicht. Gerade einmal 15 – 16 Grad hat die Luft (Wasser 19!!!) und 5 – 7 Windstärken blasen uns aus Nordwest auf der Seebrücke entgegen. An deren Ende haben die Wellen bereits 1,5 Meter Höhe – Erinnerungen aus 2017 werden wach, wo wir bei ganz ähnlichen Bedingungen am Hawaiians Sportsfestival teilgenommen haben. Aber plattes Wasser haben wir zuhause genug und darum sind wir hier!

Ich nutze den Donnerstagnachmittag für mein erstes Wellentraining in diesem Jahr. Christoph hat es da ein bisschen besser, da er Ende Mai bereits eine Woche beim ALLWAVE-Cup an der toskanischen Küste schwabbeliges Wasser unterm Boot hatte. Aber so richtig Spass macht das heute auch nicht – eine halbe Stunde gegen Wind und Welle rauskämpfen und in 5 Minuten reinsurfen. Und die Aussichten für die Regatta ins 23 Kilometer entfernte Börgerende am Freitag sehen auch nicht so rosig aus, da der Wind (und somit auch die Welle) noch mehr auf Nord drehen soll. Das bedeutet das wir gut und gerne über die Hälfte der Strecke nicht den ersehnten Downwind (Rückenwind) haben werden.

Freitag 

Hawaiian Sportsfestival 2018  

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT OC1 & Surfski

Weiterlesen ›

Familien-Tour 2018

Samstag, 23. Juni 2018, 8 Uhr – Nieselregen, kalt

Was machen wir? Paddeln, oder lieber nicht paddeln? Zwei sind schon im Boot unterwegs von Rinteln nach Vlotho. Also erstmal zum Bootshaus, mal sehen, wer dort kommen wird.

Drachenboot-Anhänger angehängt, Tore geöffnet – und tatsächlich, die Teilnehmer (bis auf ein Pärchen) laufen auf. Also 10er Canadier aufladen, einen Einer dazu, die Paddler auf zwei Autos verteilen. Zur Abfahrt noch ein kleiner Schauer.

Aber in Vlotho sah „die Welt“ schon ganz anders aus, zwar windig, aber trocken – und so blieb es. Gegen Ende der Fahrt kam sogar noch die Sonne heraus.

Zum Schluss noch eine kleine Stärkung in der Gaststätte am Anleger in Porta. So konnte ein gelungener Tag zu Ende gehen.

Havel-Tour 2018

Langes Wochenende, also auf nach Potsdam zur Havel-Tour.

Herrliches Wetter, deshalb gleich nach der Ankunft und einem Begrüßungs-Kaffee in die Boote zur kleinen Tour nach Potsdam. Dort hat Aldi einen Anleger für Boote – für Paddler aber nicht so geeignet. Dafür gab’s auf der Rückfahrt eine kleine Erfrischung in einer Gaststätte mit passendem Anleger für Paddler.

Nach kräftigem Regen bis Mittag ging es am nächsten Tag  in die andere Richtung nach Alt-Werder. Einmal rund um die Insel, dann Einkehr in der Fisch-Gaststätte und zurück zu unserem sehr komfortablen Campingplatz „Sanssouci“.

Die dritte Tour führte dann durch den Judengraben an Potsdam vorbei unter der bekannten Glienicker Brücke hindurch zur alten Meierei, die mittlerweile zu einer Brauerei geworden ist.
Am Abend krachte ein kräftiges Gewitter mit sintflutartigem Regen über Potsdam. Unsere Zelte blieben so leidlich trocken.

Sonntags ging es zurück nach Hause, nicht ohne vorher noch zu versuchen, die verlorengegangene Sonnenbrille wiederzufinden – leider ohne Erfolg.

Werre Dragons fahren in Borken auf Platz drei

Borken. Trommelschläge und Anfeuerungsrufe schallen über den Pröbstingsee. Der Sparkassen Dargonboat Cup 2018 ruft.

Drei Vorläufe über die Distanz von 200 Metern entscheiden über die Startposition der Teams beim finalen 2000 Meter Rennen.

Wie bereits bei der letzten Regatta, fand die Mannschaft um Teamcaptain Detlef Olm erst im zweiten Vorlauf richtig zusammen. Jedoch konnte selbst der hervorragende letzte Vorlauf, mit einer Zeitverbesserung um gute 2 Sekunden, nichts am letzten Platz ändern. Somit mussten die Werre-Dragons als erstes Team auf die 2000 Meter Strecke gehen.

Auf den 2000 Metern kamen die Werre-Dragons gleich vom Start an gut ins Rennen. „Dank einer wirklich guten Teamleistung und sehr guten Wendemanövern des Steuermanns Thomas Jach, konnten wir die Startposition verteidigen“, so Teamcaptain Detlef Olm.

Am Ende belegten die Werre-Dragons als bestes deutsches Team den dritten Platz hinter den beiden erst- und zweit platzierten Mannschaften aus den Niederlanden.

Werre Dragons absolvieren die erste Regatta des Jahres in Minden

Die „Alte Fahrt“ in Minden ist die erste Regatta des Jahres für die Werre Dragons. Der Tradition folgend, war das Wetter bisher immer zum Abgewöhnen. Diesmal kam es aber ganz anders. Das Wetter zeigte sich, mit 20 °C und blauem Himmel von seiner besten Seite. „Die ungewohnte Wettersituation führte möglicherweise auch zu dem etwas verpatzen ersten Vorlauf“, so Gabriele Schmitz, sportliche Leiterin des Herforder Kanu Klubs.

Kampf um den 3. Platz im kleinen Finale

Jedoch ließ sich die Mannschaft um Team-Captain Jens Meihöfener nicht vom ersten Vorlauf beeindrucken und kämpfte sich in den folgenden 3 Läufen wieder ins Rennen zurück. So reichte es dann nach den Vorläufen doch noch für das kleine Finale um Platz 3. Im Finallauf musste sich das Team, das am Ende wirklich alles richtig gemacht hatte, jedoch ganz knapp der gegnerischen Mannschaft, den Kanaldrachen aus Bad Essen, geschlagen geben. So landeten die Werre Dragons nach einem spannenden Finallauf schließlich auf dem 4. Platz. „Alles in Allem eine wirkliche schöne Regatta mit tollen Teammomenten“, resümiert Schmitz.

Weser Marathon 2018

Gold auf der Mörderstrecke

Seit 48 Jahren fahren muskelbetriebene Boote von Hann. Münden nach Hameln. Das sind 135 km – an einem Tag. Wenn man den Shuttle-Service in Anspruch nimmt, sind  Zelt und Schlafsack schon am Ziel – also mussten Boot und Fahrer auch dort hin.

Ein gutes Wintertraining auf der Hausstrecke des HKK vor dem Bootshaus in Herford und ein geliehenes Seekayak von einem Händler aus Minden halfen, diese Strecke in einer Zeit unter 12 Stunden zu bewältigen.

Es gab auch Silber und Bronze für Strecken bis Beverungen bzw. Holzminden. Von den 1400 auch internationalen Gästen wählten aber doch fast 300 Sportler die lange Strecke – wenn man schon mal da ist!

Auch Ruderboote, Kajak´s und ein Drachenboot waren zu sehen.

Meldeliste Herforder Drachenboot-Cup

Die aktuelle, externe Meldeliste von Jens Steffen zum „flat-water-race 2018“ findet ihr aktuelle Meldeliste.

Als Bestätigung für euren Anmeldevorgang hier die aktuelle Liste der Datenbank:

vereinfirma
teamname
boot
teamcaptain
Submitted
BSG Edeka Minden-Hannover e.V.
Mios Pirates
10-er Boot (5-Bank)
Stephen Frogley
2018-05-31 10:12:31 +02:00
BSG Edeka Minden-Hannover e.V.
E-Center Dragons
20-er Boot (10-Bank)
Daniel Kühn
2018-05-28 08:22:49 +02:00
Kanu Club Witten
DRAGONer
10-er Boot (5-Bank)
Udo Schauer
2018-05-13 10:13:21 +02:00
Meinberg Funkuhren GmbH & Co. KG
Optimus Time
10-er Boot (5-Bank)
Bettina Barkholtz-Hütte
2018-05-09 17:06:46 +02:00
Faltboot und Skiclub Minden
Welsverklopper
10-er Boot (5-Bank)
Tim kruse
2018-05-02 18:45:15 +02:00
Underwater Dragons
20-er Boot (10-Bank)
Benjamin Loch
2018-04-30 16:53:21 +02:00
Ambrosia FM Consulting & Services GmbH
ambrosia allstars
10-er Boot (5-Bank)
Elena Bergmann
2018-04-25 11:05:11 +02:00
Tus Bad Essen
Kanaldrachen
10-er Boot (5-Bank)
Marco Bergmann
2018-04-24 21:08:43 +02:00
Mindener Drachenboot Club
Dragon Warrior
10-er Boot (5-Bank)
Ute Wanek
2018-04-09 13:29:08 +02:00

Anmeldungen bis 30.03.2018:

vereinfirmateamnamebootteamcaptainSubmitted
Herforder Eishockey Verein eVIce Dragons10-er Boot (5-Bank)Eva Wiesekopsieker2018-03-21 17:24:46
WSAP HamburgBaltic Bandits20-er Boot (10-Bank)Katharina-Maria Behr2018-03-21 09:17:15
Hauptzollamt BielefeldBielefelder Zolldrachen20-er Boot (10-Bank)Markus Zapfe2018-03-19 13:41:32
Freundeskreis Bad OeynhausenOdysseus Erben20-er Boot (10-Bank)Michael Pinz2018-03-16 20:30:50
Rosenhäger-MatternWolfsrudel20-er Boot (10-Bank)Christopher Dietrich2018-03-16 08:13:20
KSG MindenMeißen Grisus20-er Boot (10-Bank)Uwe Grieser2018-03-15 16:18:12
WSV BeverungenWeserpiraten10-er Boot (5-Bank)Jos Belde2018-03-15 12:32:20
Dr. Kurt WolffDoping Pirates20-er Boot (10-Bank)Lars Paterok2018-03-15 10:31:11
Nolte Küchen GmbH & Co. KGYellow Submarine20-er Boot (10-Bank)Anja Korte2018-03-15 08:19:50
Finanzamt Bielefeld-AußenstadtU-34920-er Boot (10-Bank)Ralf Götte2018-03-15 07:40:01
Katasteramt HerfordDie Grenzlosen10-er Boot (5-Bank)Klaus Höpfner2018-03-15 07:12:24
W. Schwenker GmbH & Co. KGSchwenker Dragon Hunter20-er Boot (10-Bank)Stefan Pultke2018-03-15 06:52:33
EtvWeser Dragons valdorf20-er Boot (10-Bank)Astrid Flagmeier2018-03-15 00:06:53
KrawattentruckerKrawattentrucker20-er Boot (10-Bank)Dietmar Heintz2018-03-15 00:05:40
Sport Club Herfotd - Judo-AbteilungSC Judokahn20-er Boot (10-Bank)Robert Maaßen2018-03-15 00:04:10
TuS Ahmsen v. 1921 e.V.Meuterei mit ´nem Bounty20-er Boot (10-Bank)Andrea Kowalke2018-03-15 00:03:52

Eisiger „Frühjahrsputz“

Die Stadt HERFORD hatte vor einigen Wochen alle Vereine, Schulen, Gruppierungen und Institutionen sowie die Bürger Herfords zum „Frühjahrsputz 2018“ eingeladen.

Wir haben natürlich zugesagt – konnten aber (wie andere Helfer auch) nicht ahnen was für ein Wintereinbruch uns am letzten Wochenende heimsuchen sollte.

Daher entschloss sich der Vorstand am Samstagmorgen kurzfristig zu einer Absage, denn am Werreufer ließ sich unter der geschlossen Schneedecke nun wirklich kein Müll finden und bei dem Wetter sollte auch niemand auf´s Wasser.

NIEMAND – ja da haben wir die Rechnung nicht mit Martin und Michael gemacht!

Uns so landet nun ein kleiner Bericht mit „Beweisfotos“ auf unsere Homepage.

Nochmals – HERZLICHEN DANK – für diesen unerschrockenen Einsatz

Bei der für Samstag, 17. März angesetzten Müllsammelaktion am Ufer bzw. auf der Werre zeigte sich das Wetter noch einmal von seiner winterlichen Seite.

Die Landschaft war weiß und der Wind eisig. Dies war wohl der Grund für das geringe Erscheinen am Samstagmorgen.

Dies hielt unsere „Rügen-Seekajak-Fans“ Michael und Martin nicht davon ab, in den Canadier zu steigen und beide Uferseiten flußaufwärts von Plastik und Unrat zu säubern.

Nach gut zwei Stunden waren ungefähr zehn Kilogramm Müll eingesammelt, was trotz des Frosts bei guter Laune und Austausch der Rügen-Erfahrungen des letzten Jahres durchaus eine freudige Aktion war. Mit klammen Fingern wurde abschließend noch der verschmutzte Canadier gereinigt und nachfolgend das weitere Wochenende im Warmen fortgesetzt.

 

Top