Unser Vereinsangebot:

Der Herforder Kanu Klub e. V. hat in über 90 Jahren Wassersport immer wieder neue Sportarten integriert und nicht zuletzt deshalb erfolgreiche Teilnehmer an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften hervorgebracht.

Alle Mitglieder verbindet die Liebe zum Wassersport mit adäquaten Trainingsmöglichkeiten – und diese sind nur möglich, wenn der Wasserstand der Werre erhalten bleibt! Mehr dazu hier.

Getagged mit: , , ,

Video vom FWR-2019

#KanuKlubHerford #FlatWaterRace von Drohnenvideoprojekt von Flying Jörn

Werre-Dragons, 3. Platz bei der Hafenfest-Regatta in Bad Essen

Bad Essen, der 20. Juli 2019, die Sonne scheint – die Frisur sitzt – beste Regatta-Voraussetzungen (sollte sich beides relativ schnell ändern!)

Der erste Vorlauf über eine Distanz von 200 m läuft, gerade für Werre-Dragons-Verhältnisse, gut an. Sehr gut von Start weggekommen, mit durchweg Druck im Boot gehen wir als zweiter von drei Booten durchs Ziel.

Die ersten dunklen Wolken ziehen in der Ferne über den Himmel und lassen nichts Gutes erahnen – positiv denken, das macht einen Bogen und zieht vorbei!!!

Beim zweiten Vorlauf  der erste Schreck beim Einstieg….Iieeh, ein Plastex-Boot…Wer will DAS denn??

Vielleicht war es genau diese Aversion gegen das Boot, die uns zu der Leistungssteigerung motiviert hat, die uns half, mit einer Zeit von um 1:02 min als Erste durchs Ziel zu gehen. (Wollten wohl alle möglichst schnell raus aus dem Kutter!).

Gegen 16 Uhr machten die dunklen Gewitterwolken dann auch keinen Hehl mehr daraus, dass sie uns NICHT umfliegen wollten und die Regatta ging in eine Zwangspause.

Das war auch gut so, weil nämlich sämtliche Werre-Dragons damit beschäftigt waren, unseren Pavillon daran zu hindern, die „Dorothee“ aus „der Zauberer von Oz“ zu machen und davon zu fliegen.

Trotz des harten Kampfes mit dem Pavillon bestätigten wir im dritten Vorlauf mit einer ebenfalls sehr guten Zeit unsere vorherigen Leistungen und gingen als Erster über die Ziellinie.

Recht zufrieden mit uns warteten wir auf die Auswertung der drei Vorläufe, um zu erfahren, in welchem Finale wir und welchen Platz kämpfen würden.

Es stellte sich heraus, dass wir in der Addition die drittbeste Vorlaufzeit erkämpft hatten und somit im großen Finale gegen die Kanaldrachen (als 4te), die GreenDragons (als 2ter) und das ProTeam Hameln (als 1ter) antreten durften.

Und dann wurde das mit dem Wetter nochmal richtig komisch!

Nach den Finalläufen der 20er und dem ganz kleinen Finale (um Platz 8, 9 und 10) der 10er Boote kam es nochmal zu einer Unterbrechung wegen Gewitterwolken.

Dann wurden das kleine und das große Finale der 10er Boote aufgerufen.

Kaum war das kleine Finale (um Platz 5, 6 und 7) im Ziel eingelaufen, wir wollten gerade in die Boote steigen, da hieß es wieder – Abbruch!!

Ein paar Minuten später ergoss sich ein Wolkenbruch par excellence über uns. Immerhin – wann hat man schon mal den Luxus von fließendem Wasser im Pavillon?! Top!

Einige Zeit später wurde dann von Veranstalter – in Absprache mit der DLRG – das endgültige Aus für die Regatta bekannt gegeben.

Der finale 10er Lauf sowie die noch ausstehende Langstrecken-Rennen wurden gecancelt. Die ersten vier Plätze in der Junior-Boot-Klasse wurden anhand der Auswertung der Vorläufe ermittelt und somit beendeten wir die Regatta mit einem nassen aber zufriedenstellenden dritten Platz.

Und das knapp 30 min später der Himmel blau strahlte und die Sonne wieder schien erzählen wir dann in einer anderen Geschichte…

(Gabi Schmitz)

Getagged mit: , , ,

— FWR 2019 — Videos zur WERREMEILE

Unter folgenden Links gelangt ihr zu 2 Videos (1. & 2. Staffel) der WERREMEILE vom Sonntag, den 07. Juli 2019.

Wieder einmal eine tolle Leistung von allen Paddlern auf den 2.700 Metern!

(Übrigens – ish habe fast 8 Kilometer gebraucht um euch alle auf´s Bild zu bekommen)

WERREMEILE (1. Staffel)

WERREMEILE (2. Staffel) 

FWR 2019 – Impressionen

Bilder zum „flat-water-race 2018“ von PepaB:

 

Die neuen Pokale warten…

Auch zum FWR 2019 gibt es wieder schöne und einmalige Pokale. Diesmal von unserem Sportkameraden Werner Freund, in Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail meisterhaft gefertigt. Seht euch die Entstehung der kleinen Drachenboote in der Fotostory an!

Getagged mit: , , ,

neuer Modus beim „fwr“ 2019

Beim 19. Herforder Drachenboot-Cup, dem „flat-water-race“ 2019, ändert sich der Wettkampfmodus bei den Rennen am Samstag, den 06. Juli auf der Werre.

Abweichend vom Rennmodus der vergangenen Jahre zählen alle 4 Rennen, die jedes Team fährt, für das Gesamtergebnis, also die Gesamtzeit. Die nach vier Rennen erzielte Gesamtzeit ergibt die Platzierung. Die niedrigste Gesamtzeit aller vier Rennen ist die Siegerzeit je Bootsklasse Großboot (20er) bzw. Kleinboot (10er). Die weiteren gefahrenen Zeiten ergeben die Platzierungen in absteigender Reihenfolge. Es erfolgt weiterhin eine Eingruppierung in die Klassen Basic und Premium, allerdings erst im Gesamtklassement.

Jedes Team fährt damit 4 Rennen, jeweils abwechselnd auf Bahn 1 und Bahn 2 gegen 4 unterschiedliche Gegner. Die Rennen beginnen um 09:45 zunächst im 10 Minuten Takt, ab dem 4. Rennen (K1-2) dann im 8 Minuten Takt nach Rennplan (vorläufige Version).

Die Rennzeiten der beiden ersten Rennen für jedes Team werden abweichend von den Vorjahren nicht auf unserer Homepage veröffentlicht sondern sind auf Google-Drive über einen QR-Code abrufbar.

Getagged mit: ,

Drachenboot Regatta in Duisburg

 
 
Auch das Herforder Drachenboot-Team, die Werre Dragons hat den ersten Wettkampf der Saison erfolgreich absolviert.
Es ging für die Werres nach Duisburg zu der Freizeit Anlage am Töppersee!
 
In einem traditionell stark besetzten Starterfeld konnten sie immerhin den 2.Platz, hinter dem Edelstahlblitz, einer Betriebsport Mannschaft der Deutschen Edelstahlwerke Witten, belegen.
 
Da kann man mal wieder sehen, das sich das Training im Winter auf der kalten Werre doch auszahlt. 😀
 
Jetzt haben wir wieder einen Pokal mehr in der Vitrine! 🙂
 
Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler!
Getagged mit: , ,

SuP-Workshop auf der Werre

Donnerstag, 16. Mai 2019…..Außentemperatur 10,5 ° C, guter westfälischer Dauerregen….

Na, da kann man ja ruhig mal einen Stand-up-Paddel Kurs auf der Werre machen. Herrje, war das vielleicht kalt!

Die Eisheiligen haben ihren Auftrag dieses Jahr sehr ernst genommen.

Aber dafür habe ich mich sehr gefreut, das Christoph Krahe von seiner Firma supstitut.de aus Bad Oeynhausen für einen SUP Workshop kam.

Und es hat trotz des Wetters jede Menge Spaß gemacht.

Los ging es natürlich erst mit der Theorie zur Technik und zur Handhabung des Bretts und auch die ein oder andere, im Zweifelsfall lebenswichtige, Verhaltensregel würde erläutert.

Christoph hatte für jeden ein eigenes Board dabei, so dass wir alle gleich die Theorie in die Praxis umsetzten konnten.

Ganz schön wackelig am Anfang, aber schon nach kurzer Zeit trauten wir uns alle zu stehen, zu wenden und ordentlich Fahrt aufzunehmen.

Allein schon der Anblick von 9 fröhlich-frierend begeisterten Paddlern im kalten Regen auf der Werre hat den ein oder anderen Spaziergänger wohl in ungläubiges Staunen versetzt. Die Wagemutigeren von uns machten sogar schon „Spaziergänge“ auf ihren Brettern.

Christoph hätte uns wohl gerne noch einige Tricks und Stunts gezeigt, aber da keiner bei der Kälte ins Wasser fallen wollte, haben wir das einstimmig auf sonnigeres Wetter vertagt.

Ebenso das anschließende Grillen, dafür haben wir dann halt länger warm geduscht. 🙂

(Geschrieben von Susanne Schirmer)

Getagged mit: , ,

Erfolgreicher Saisonauftakt der WERREboyz

Nur der Europameister war schneller

Lang ist sie her, die letzte OceanSport-Regatta der WERREboyz. Im vergangenen August endete für Jens Steffen und Christoph Schröder die letzte Saison bei der Downwind-Regatta auf der Ostsee von Warnemünde nach Kühlungsborn. Thomas Brandt hatte zwar immer fleißig trainiert jedoch im letzten Jahr gar nicht an Regatten teilgenommen.

Als vierter Mann feierte Michael Norys mit seinem Surfski Premiere im Regattageschehen.

Weiterlesen ›

the „flat-water-race“ 2019

zum 19. Mal lädt der Herforder Kanu Klub e. V. 2019 zur Teilnahme am „flat-water-race“ auf der Werre ein.

Wir freuen uns auf spannende Wettfahrten in 10er- und 20er-Drachenbooten auf der Kurzstrecke und der legendären „Werre-Meile“ rund um die Fontäne auf der Werre in Herford. Wir sehen uns im Juli 2019 – Bis dahin:

„Attention and be prepared“

PDF: Ausschreibung zum FWR mit Teilnahmebedingungen

Online-Anmeldung

Top