Rentner-Tour Saale und Unstrut

17 Jun

Drei (alte) Männer … im Kajak

Typisches Rentner-Paddeln, von Sonntag bis Mittwoch in Naumburg an der Saale, bei gutem, manchmal heißem Wetter.

Montag wurde das schönste Stück der Saale von Camberg bis Naumburg gepaddelt. Wir waren fast die einzigen Paddler.

Dienstag ging es dann auf die Unstrut. Vier Wehre, drei davon wären fahrbar gewesen, aber (angeblich) mittlerweile verboten, mit unseren langen Booten bei dem sehr geringen Wasserstand auch nicht zu empfehlen. Gut wenn man eine kleine Bootsrolle mit hat, dann fällt das Umtragen sehr viel leichter.

Mittwoch dann noch ein kurzes Stück auf der Saale von Naumburg abwärts. Als Körperertüchtigung ganz gut, ansonsten nicht zu empfehlen, Stauwasser, noch ein Wehr mit Umtrage und langweilige Gegend.

Aber insgesamt eine schöne (Wein-)Gegend, die auch zum Radfahren über den schönen Saale-Radweg einlädt.

Conny Löhr – Gold V

17 Jun

Auf dem Verbandstag des KV NRW wurde Conny Löhr in Abwesenheit das Wanderfahrer-Abzeichen Gold V verliehen.

Dies wurde nun vom Wanderwart des HKK in Vertretung des Verbandspräsidenten nachgeholt.

Gold bedeutet, mindestens 8000 km gepaddelt. Danach hat Conny fünfmal die Mindeststrecke von 500 km für Frauen pro Jahr gepaddelt, deswegen „Gold V“.

Herzlichen Glückwunsch

Bezirks-Anpaddeln auf der Emmer 2017

27 Mrz

Endlich passt alles zusammen. Die Sonne lacht vom Himmel, es ist angenehm warm mit den 14 Grad. Und vor allem hat die Emmer endlich mal genügend Wasser.

Der neue Pegel Nesenberg wird mit 80 cm sogar um 4 cm über Mindesstand angegeben. Aber das braucht man auch, um gemütlich und ohne ständiges Steine schrubben zu paddeln.

Unter den vielen Paddlern aus den verschiedenen Vereinen des Bezirks war der HKK mit immerhin 6 Kanuten vertreten. Mit dabei zwei Drachenboot-Fahrer, Susanne und Detlef, die sich in dem viel kleineren Boot und in den engen Kurven und kleinen Schwällen prima behauptet haben.

Ein herrlicher Tag mit herrlichem Paddelvergnügen, so kann es weitergehen.

Das „kleine“ Anpaddeln

13 Mrz

Auf Wunsch eines einzelnen Herrn, Reinhold, haben sich ein paar Kanuten schnell entschlossen, mal wieder den Elting Mühlenbach zu paddeln.

Mit in der Runde ein absoluter Neuling auf kleinen Bächen und das dann noch in einem fremden Boot, also zwei neue Dinge gleichzeitig. Aber es ist gut gegangen und hat offensichtlich auch Spaß gemacht – trotz zweier Kenterungen.

Am Bach hat sich auch viel getan, der Einstieg ist völlig verändert, das Naturfreunde Haus gibt es nicht mehr und auch der Ausstieg gleich hinter der Mündung der Glane in die Ems ist durch eine Baustelle unmöglich gemacht. Jetzt muss weiter gepaddelt werden bis zur Straßenbrücke Hembergen.

 

Heidefahrt Ilmenau 2016

5 Sep

Nach einigen Jahren war mal wieder die Ilmenau als Paddelfluss an der Reihe. Der Campingplatz in Melbeck ist großzügig angelegt, nicht sehr voll – also viel Platz für die Paddeltruppe.

Freitagnachmittag erstmal eine Fahrradtour nach Lüneburg, heimliches Ziel, das Brauhaus Mälzer. Danach wurde – wie üblich – gegrillt. Dieses Mal gab es sogar neben Bratwurst und Steak auch mal ein bisschen Fisch.

Endlich wurde auch das neue Boot des Vereins getauft. Die Schreibweise ist noch nicht raus: „Hein Bleu“ oder „Hein Blö“, das wird noch entschieden.

Samstags dann die übliche Paddeltour. Einstieg in Bad Bavensen, Ziel unser Campingplatz. Dort gab es Kaffee und Kuchen. Es waren noch so viele Reste vom Vortag vorhanden, also wieder grillen.

Sonntags dann die kurze Paddeltour, die dann im Gewitter und teils heftigem Regen endete.

Wikinger-Schiff (Skua) auf der Weser

17 Aug

Es war als großes Event geplant- leider hat alles terminlich nicht mehr gepasst.

Aber zwei Herforder Paddler haben das Schiff auf den ersten Kilometern von Höxter bis zum Nachtlager in Polle begleitet.

 

 

Bezirks-Anpaddeln

24 Apr

Über 50 Teilnehmer aus verschiedenen Vereinen des Bezirks beim Bezirks-Anpaddeln von Mantinghausen bis Beninghausen.

KC Wiedenbrück-Rheda nur das beste Stück von Mantinghausen bis Eversen,eine wunderbare Übungsstelle, direkt mit dem PKW zu erreichen.

WWF Verl mit vielen Jugendlichen nur bis Lippstadt – reicht allemal.

Bega-Tour 12.03.2016

13 Mrz

5 Grad Außentemperatur sind nicht gerade warm. Aber was soll’s – die Bega hat gut Wasser.

Der Start gestaltet sich wie immer sehr schwierig für Kanufahrer, der Holzsteg ist für Canadierfahrer gemacht und außerdem direkt in der Strömung.
Aber dann plätschert es los. Bis zum Borstenfischpass in Hölsen alles bestens. Die Einfahrt in den Mühlengraben ist allerdings nur noch schwer auszumachen.
Unterhalb der Mühle dann doch noch ein Hindernis. Unüberwindbar zwingt ein Baum zum Umtragen. Raus ist es etwas schlammig – rein macht der Böschungsstart zumindest das Boot wieder richtig sauber.
Kurz vor der Mündung in die Werre wurde für die Bega durch die Wiese neben dem Freibad ein neues Flussbett mit vielen Kurven geschaffen. Zurzeit ist das noch eine wilde Mondlandschaft.
Gut, dass wir das Ende der Fahrt bei den Schötmarer Kanuten geplant hatten. Die empfingen uns mit einer heißen Bratwurst. Das hat Stil.

Jahres-Anpaddeln mit dem KSC Bünde

17 Jan

auf der Else von Bruchmühlen bis Bünde

(Dieter Gläsker) Bei starkem Regen und mageren 6 o Außentemperatur ging es kurz nach 9 Uhr in Herford los.

Aber wie von Ole Petring versprochen regnete es in Bünde schon nicht mehr. Also wurden die Boote aufgeladen und dann ging es nach Bruchmühlen auf die Else.

Einige mussten gleich das Wehr am Start ausprobieren, die übrigen stiegen unterhalb in die Boote. Bei gutem Wasserstand ging es zügig voran. Bald zeigt sich auch ein blaues Band am Himmel, ab der Mittagspause schien dann sogar die Sonne.

Am Nienburger Wehr teilte sich die Gruppe, ein Teil trug das Wehr um, die Durchfahrung schien bei dem Wasserstand wegen des starken Rücklaufs nicht ratsam. Einige wenige versuchten, die Neue Else, den Mühlengraben, zu befahren. Bis auf wenige sehr flache Stellen war das eine beschwerliche aber auch abenteuerliche Fahrt.

Nach dem Boote säubern verabschiedeten sich die Teilnehmer, die Herforder gingen – wie üblich – noch Kaffee trinken.